Licht für Wege und Treppen im Garten

Licht für Wege und Treppen im Garten

Wege zum und um das Haus, den Kellereingang oder zur Garage sollten gut beleuchtet sein. Licht bedeutet Sicherheit. Nicht nur bedeutet es vermehrte Sicherheit gegen Einbrecher es verringert vielmehr noch die Gefahr, Stolperfallen zu übersehen.

Gleichmässige weiche Hell-Dunkel-Kontraste

Die Beschaffenheit des Bodens, Hindernisse, Stufen und Niveauunterschiede machen Pollerleuchten, Mastleuchten, Wandleuchten und Sockelleuchten sichtbar. Wichtig ist ein gleichmäßiges Licht ohne harte Hell-Dunkel-Kontraste. Als Anhaltspunkt für den Abstand der Leuchten untereinander gilt: Je niedriger die Lichtpunkthöhe, umso kleiner muss der Abstand zur nächsten Leuchte sein.

Orientierungs- und Markierungsleuchten sind ein Sicherheitsplus

Vor allem Einzelstufen und Treppen, sind Unfallschwerpunkte. Nur eine richtige Beleuchtung macht die einzelnen Stufen gut von oben und unten her erkennbar. Kurze, weiche Schatten setzen die Trittstufen deutlich voneinander ab. Ein weiteres Plus an Sicherheit bieten zu den Wegeleuchten eingesetzte Orientierungs- und Markierungsleuchten. Sie werden an der treppenbegleitenden Wand montiert oder in Setzstufen integriert.[/vc_column_text]